Antimilitaristisches Adventskonzert

AKM-Flyer-KarteAKM stellt antimilitaristische Aktionskarte für Freiburg vor.

13.12.14 | 20.00 Uhr | Linkes Zentrum.

Normalerweise würdet ihr um diese Jahreszeit einen Flyer zum sogenannten Adventskonzert der Bundeswehr bzw. unseren Protesten dagegen, in den Händen halten. (Danke an alle, die mit uns da waren) Das militaristisches Weihachtsspektakel findet dieses Jahr aber nicht mehr statt. Die Bundeswehr hat in Freiburg vorerst ausmusiziert.
Um das zu feiern gibt es stattdessen eine Darbietung vom “Arbeiterchor Achern-Bühl (ACAB)“ in unserer antimilitaristischen Weihnachtskeipe am 13.12. (hihihi) im Liz. Mit dabei: Kuchen (auch vegan!), Mitsingen (wer will!) Cocktails und Glühwein (sehr lecker!).

Das wichtigste ist aber: Die Karte!!!
Wie ihr wisst beginnt Krieg nicht erst wo geschossen wird, sonder hier. Also auch in Freiburg. Weil das so abstrakt klingt, wollen wir mit unserer frisch gedruckten Antimilitaristischen Aktionskarte einige der wichtigsten Orte aus der Anonymität holen. Wer sind die Akteure und Profiteure in Freiburg? Wo begegnen uns Militarismus und Krieg im Alltag und – natürlich – was sind Treffpunkte wo sich Widerstand dagegen bildet? In einem kurzen inhaltlichen Input möchten wir diese Orte aus der Anonymität holen und euch unsere frisch gedruckte Antimilitaristische Aktionskarte präsentieren.
Natürlich gibt es die Karte nicht nur im Internet sondern auch als Hochglanzplakat zum mitnehmen.

Veranstaltung: Crisis – what crisis?

Freitag, 05.12.14 um 20 Uhr Themenkneipe

Diskussion und Analyse der anhaltenden Krise.krisenveranstaltungK

Block­upy Frei­burg: Ver­an­stal­tung mit Alex Demi­ro­vić am 13. Novem­ber „Die große (Finanz)Krise ist noch nicht vorüber“

antikap-block-vor-der-kesselung-624x200

Die Finanz– und Wirt­schafts­krise scheint vor­über, jeden­falls in Deutsch­land. Ver­kün­det wird die frohe Bot­schaft von erneu­tem Wachs­tum und Abbau der Arbeits­lo­sig­keit. Doch kei­nes der gesell­schaft­li­chen Pro­bleme ist gelöst. → Weiterlesen

Don­ners­tag, 13. Novem­ber | 20:00 Uhr | Uni Frei­burg KG1, HS 1108

Blockupy Freiburg: Offenes Treffen 11. November

Vor der Ver­an­stal­tung mit Alex Demi­ro­vic am 13.November wol­len wir beim Bünd­nis­tref­fen unter ande­rem unsere Mobi auf die Pro­teste gegen das OSZE-Ministerratstreffen am 4. und 5. Dezem­ber in Basel koor­di­nie­ren. Also kommt vor­bei und bringt euch ein!

Diens­tag, 11.November | 19:00 Uhr | Lin­kes Zen­trum ¡adelante!, Glü­mer­straße 2

Die neue Anlauf­stelle: Anwalt­li­che Antirep-Basics

logoAKantirepklein

Frei­tag, 14. Novem­ber 18 Uhr
Der Arbeits­kreis Anti­re­pres­sion Frei­burg lädt zur ers­ten Antirepressions-Anlaufstelle im ¡adelante! Lin­kes Zen­trum Frei­burg. Gemein­sam mit fach­kun­di­gem anwalt­li­chen Bei­stand wer­den wir uns mit den all­täg­li­chen Antirepressions-Basics befas­sen: Wie kann ich mich vor Repres­sion im Hin­blick auf Demons­tra­tio­nen schüt­zen? Wie kann ich dem schon im Vor­feld vor­beu­gen? Wie ver­halte ich mich auf einer Demo? Wieso Aus­sa­ge­ver­wei­ge­rung? Und was tue ich wenn´s mal brennt? Nicht nur Jene, die gerade ihre ers­ten Erfah­run­gen mit Repres­sion machen, son­dern auch ver­meint­lich „alte Hasen“ und erfah­rene poli­tisch Aktive kom­men hier auf ihre Kos­ten. Der Vor­trag rich­tet sich nicht nur an „Anfän­ger“, son­dern auch an erfah­re­nere poli­tisch Aktive, die ihre Antirepressions-Kenntnisse auf­fri­schen wol­len. Nicht zuletzt gilt es auch Ant­wor­ten zu fin­den, wie wir mit der aktu­el­len Situa­tion von poli­ti­scher Repres­sion in Frei­burg umgehen.

Anlauf­stelle: Jeden 2. Frei­tag im Monat – 18 Uhr – Lin­kes Zen­trum !adelante!

Die Verhältnisse zum Tanzen bringen! – LiZ Soliparty

Seit mehr als zwei Jah­ren gibt es das Linke Zen­trum in Frei­burg. Seit der Eröff­nung hat sich eini­ges getan in unse­rem Laden. Vor allem wurde viel linke Poli­tik geplant und auf die Straße getra­gen. Inhalt­li­che Ver­an­stal­tun­gen wur­den orga­ni­siert und das Ange­bot an  Mög­lich­kei­ten aktiv zu wer­den wurde erwei­tert.
Poli­tik und Aktio­nen kos­ten immer auch Geld und auch die Miete für unse­ren Laden muss jeden Monat bezahlt wer­den.
Um wei­ter­hin aktiv zu blei­ben in unse­rer Stadt und das Linke Zen­trum noch bes­ser nut­zen zu kön­nen, schmei­ßen wir am 07.11.14 eine Soli Party im White Rab­bit. Auf­le­gen wer­den „Michael Schött­gen“ aus Achern und „ben de malen­tendu“ aus Frei­burg mit Tech­house und Techno. Im Anschluss wird „Red Panda“ uns mit pro­gres­sive Techno und pro­gres­sive Trance aus Reut­lin­gen bei Laune halten.

Wieder da; wieder drin im Internet

… wer hätte 1999 gedacht dass “drin sein” so schwer sein kann.

Jedenfalls hat es geklappt: Das LiZ ist wieder zurück im Internet. Sorry für die lange Abwesenheit und für die bereiteten Probleme. Selbstverständlich hat viel stattgefunden und wir werden versuchen das nachträglich noch alles auf der Seite einzupflegen. Außerdem funktioniert bis auf Weiteres leider unsere tolle Kalenderfunktion nicht mehr.

 

Filmvorführung: “Der letzte Tag des Salvador Allende”

Do 11. September 2014 um 20 Uhr | Linkes Zentrum ¡adelante! 

“Wir sprachen alle darüber, dass vielleicht ein Putsch kommen würde. Aber es hieß immer: vielleicht kommt er, vielleicht nicht. Es hätte am 29. Juni geschehen können, als die Panzer zum ersten Mal anrückten. Aber damals wurden sie schnell zurückgedrängt, und die anderen Militäreinheiten blieben loyal. Von da an haben wir uns an diese Hoffnung geklammert: Vielleicht passiert es, vielleicht aber auch nicht.” (Isabel Allende)

Am 11. September 1973 putschte in Chile das Militär mit der Unterstützung der USA gegen den demokratisch gewählten sozialistischen Präsidenten Salvador Allende und das Parteienbündnis „Unidad Popular“. Nach dem Sturz Allendes regierte in Chile bis 1990 eine faschistische Militärdiktaktur unter der Führung Augusto Pinochets.

Die Regierung Salvador Allendes war der Versuch eine sozialistische Gesellschaft auf demokratischem Wege zu etablieren. Diese Hoffnung wurde im Morgengrauen des 11. Septembers 1973 zunichte gemacht. Innerhalb weniger Stunden besetzte das Militär die meisten Plätze und Institutionen in Chile. Präsident Salvador Allende zog sich in seinen letzten Stunden in den Präsidentenpalast „La Moneda“ zurück. Er verlas über das Radio seine letzte Erklärung an das Volk Chiles. Kurz darauf tötete er sich selbst, als das Militär begann den Palast zu stürmen. Schon in den ersten Tagen des Putsches kamen tausende Chilenen ums Leben. Nach dem Sturz Allendes übernahm General Augusto Pinochet die Führung der Militärjunta und errichtete eine blutige faschistische Diktatur. Zehntausende wurden exekutiert, gefoltert oder “verschwanden”.

Am Donnerstag, dem 11. September 2014 um 20.00 Uhr zeigen wir den Film “Der letzte Tag des Salvador Allende” im Linken Zentrum Freiburg (Glümerstraße 2). Der Film dokumentiert die letzten Stunden des Salvador Allende und seiner Weggefährten, die am 11. September versuchten, die Moneda zu verteidigen. Anschließend besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Blockupy Freiburg: Offenes Treffen am 9. September

Klarmachen für einen Herbst der Kämpfe! Nachdem wir im August das Treffen ausfallen haben lassen heißt es jetzt für uns: Die Sommerpause endet allerspätestens am 9.September wenn es heißt: Klarmachen für einen “Herbst der Kämpfe”! Es gilt noch eine Vielzahl von Aktivitäten in Freiburg zu entfalten, die Mobilisierung nach Frankfurt zur EZB-Eröffnung, die aller Voraussicht nach Anfang nächstes Jahres stattfinden soll, zu planen und und und. Schaut vorbei und bringt euch ein!

Dienstag, 9.September| 19:00 Uhr | Linkes Zentrum ¡adelante!, Glümerstraße 2
Das offene Bündnistreffen von Blockupy Freiburg findet regelmäßig jeden 2.Dienstag im Monat ab 19 Uhr im Linken Zentrum ¡adelante! statt.

 

Achtung (zurück aus der) Sommerpause

Zurück aus der Sommerpause!

Am kommenden Sonntag, den 14. September öffnet die Vokü im LiZ wieder ihre Pforten. Dann heißt es wieder, die im August leer gewordenen Mägen zu füllen. Lecker gekocht wird selbstverständlich wie immer vegan. Los geht’s ab etwa 18.30 Uhr. Bei einem Bierchen oder einer Limo und natürlich bei unglaublich guter Musik, lässt sich prima über unsere Sommererlebnisse quasseln.

Auch wenn das Wetter nicht danach aussieht haben wir Sommer und somit Urlaubszeit. Daher gönnen auch wir uns eine Pause und lassen die Vokü und die Kneipe für den Rest des Monats geschlossen. Ab September geht es dann wie gewohnt weiter.

Auch das Offene Antifa Treffen gönnt sich eine Pause und ist erst wieder ab dem 03. Oktober aktiv.

Wir wünschen Allen einen schönen Sommer!!

Nächste Einträge →